Fest der Unbefleckten Empfängnis Marien

Maria, wir wurden einander anvertraut.

Wir haben uns nicht gesucht und doch haben wir zueinander gefunden.

Als junges Mädchen wurde dir eine große Aufgabe zugetraut.

Du bist daran gereift als Mensch und Glaubende.

Du hast auf Gott vertraut.

Du hast auch in schwierigen Zeiten dieses Gottvertrauen bewahrt.

Du hast dich auseinandergesetzt mit dem Glauben.

Du hast dich von deinem Sohn herausfordern lassen, 

im Glauben zu wachsen.

Du hast loslassen gelernt, unter Schmerzen.

Du hast erfahren, dass im Loslassen auch Wunderbares geschehen kann.

Dein Leben und deinen Glauben vertraust du uns an.

Du traust uns zu, dass auch wir so im Glauben wachsen können.

Du lässt uns erkennen: auch wir haben eine Aufgabe, 

die uns Gott in unserem Leben zutraut.

Auch wir können daran reifen als Menschen und Glaubende.

Du willst uns Mut machen, 

unser eigenes Gottvertrauen zu bewahren und zu stärken.

Auch wir sollen dieses Urvertrauen in Gott niemals verloren gehen lassen, besonders nicht in schwierigen Zeiten.

Du legst uns ans Herz, dass auch wir unseren Glauben vertiefen, 

dass auch wir das Wort Gottes ernstnehmen, um daraus zu leben.

Du traust es auch uns zu, loszulassen und die Erfahrung zu machen,

dass im Loslassen ein Geschenk verborgen ist.

Wir danken dir, dass du uns anvertraut wurdest.

Wir loben Gott für dein Leben aus dem Glauben.

Zurück
Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich zur nächsten Pilgerreise nach Lourdes anmelden?
080 / 34 02 65

Aus der Fotogalerie: Die Lourdes-Kirche am Fluss